Kopfbild Energieausweis

Energieausweis

<
Osterslider

Gewinnen Sie einen spannenden energiegeladenen Tag im Energeticon!

Osterslider

Gewinnen Sie eine Familienkarte für das Energeticon in Alsdorf.

>

Energieausweis

Der Energieausweis gibt den Endenergiekennwert für das Haus an. Er bezieht sich auf einen Quadratmeter und hat die Einheit Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr (kWh/m²*a). Je kleiner der Kennwert ist, desto geringer ist der Energiebedarf des Gebäudes. Er dokumentiert die energetische Qualität des Gebäudes.

I Verbrauchsausweis

Soll ein Energieverbrauchsausweis ausgestellt werden, so benötigt der Energieberater lediglich die Jahresendabrechnungen für Heizenergie von drei Jahren und die Wohnfläche des Gebäudes. Der daraus berechnete Wert muss auf durchschnittliche Witterungsverhältnisse hochgerechnet werden. Leerstehende Wohnungen werden ebenfalls berücksichtigt. In den Kennwert fließt das unterschiedliche Heizverhalten der Bewohner ein. Der Energieverbrauchsausweis gibt keinerlei Auskunft über die tatsächliche, energetische (vielleicht besser Wärmedämmqualitäten) Qualität des Hauses.

Kosten ab 110 Euro:
Die Kosten für diese Dienstleistung betragen für ein Einfamilienhaus 110,00 Euro (incl. MwSt.).  Die Preise verstehen sich unter der Voraussetzung, dass die benötigten Daten vom Kunden bereitgestellt werden. Sollte der Kunde die benötigten Daten nicht selber liefern können, so berechnen wir für die Datenrecherche pro Zähler im Kalenderjahr 25,00 € (incl. MwSt.)  . 
Der Verbrauchsausweis wird von unserem Partner, einem staatlich anerkannten Sachverständigen für Schall- und Wärmeschutz ausgestellt. Der Energieausweis hat eine Gültigkeit von 10 Jahren.

II Bedarfsausweis

Für einen Energiebedarfsausweis geht ein ausgebildeter Energieberater durch das Gebäude und berechnet anschließend auf Grundlage der Abmessungen und Qualität der Bauteile, der Heizungsanlage und der Art der Warmwasserbereitung den Primärenergiekennwert. Man geht dabei von einem durchschnittlichen Nutzerprofil und durchschnittlichen Witterungsverhältnissen aus. Es ist zulässig, dass die Datenaufnahme durch den Hausbesitzer erfolgt. D.h. es findet keine Vor-Ort-Begehung statt. Verfügt der Eigentümer nicht über ausreichendes Fachwissen, sollte lieber ein Energieberater das Gebäude begutachten. So können auch geeignete Sanierungsempfehlungen identifiziert werden. Für Neubauten und große Sanierungen kann nur ein Energiebedarfsausweis ausgestellt werden.

Kosten ab 370 Euro:
Die Kosten für diese Dienstleistung betragen für Ein- und Zweifamilienhaus bei Vorhandensein von Grundrissplänen 370,00 Euro (incl. MwSt.). Jede weitere Wohnungseinheit wird mit 37,00 Euro (incl. MwSt.) berechnet. Müssen erst Grundrisspläne erstellt werden, so erhöhen sich die Kosten auf zusätzlich 180,00 Euro (incl. MwSt.) je Wohnungseinheit. Modernisierungsempfehlungen sind kostenlos. 
Der Bedarfssausweis wird von unsrem Partner, einem staatlich anerkannten Sachverständigen für Schall- und Wärmeschutz ausgestellt. Der Energieausweis hat eine Gültigkeit von 10 Jahren.

Ab wann brauchen Gebäude- oder Wohnungseigentümer einen Energieausweis?

Für Neubauten und wesentliche Umbauten ist ein Bedarfsausweis heute schon Pflicht. Bei Verkauf oder Vermietung von Wohngebäuden, die bis 1965 fertig gestellt worden sind, ist Interessenten ab dem 1. Juli 2008, ein Energieausweis (Verbrauchs- oder Bedarfsausweis) zugänglich zu machen und ggf. eine Kopie auszuhändigen; Ab dem 1. Januar 2009 gilt das auch für alle übrigen Wohngebäude. Ab 1. Juli 2009 müssen auch für Nichtwohngebäude im Altbau beim Verkaufs- oder Vermietungsfall Energieausweise (Verbrauchs- oder Bedarfsausweise) ausgestellt werden. Für Neubauten bei Nichtwohngebäuden ist der Bedarfsausweis schon seit dem 01.10.2007 Pflicht. Generell müssen in öffentlichen Gebäuden mit regelmäßigem Publikumsverkehr die Energieausweise (Verbrauchs- oder Bedarfsausweis) gut sichtbar ausgehängt werden.

Ihr Ansprechpartner bei der enwor:
 
Markus Düppengießer 
Telefon: 02407 579 7820 
energieberatung@enwor.de