Zeitungen

Pressemeldungen

<
Aktion Heimvorteil

Für Sie vor Ort:

Ihr Heimvorteil mit allem Drum und Dran!

>

Jetzt auch Ladesäule am EBC

(vom 03.12.2018)

Stadt Herzogenrath und enwor - Grenzüberschreitende Elektromobilität
Herzogenrath / StädteRegion. Die enwor - energie & wasser vor ort GmbH (enwor) und die Stadt Herzogenrath sehen sich als Partner, wenn es um den Klimaschutz vor Ort geht. Auch die Bereitstellung einer weiteren öffentlichen Ladesäule am Eurode Business Center (EBC) durch die enwor gemeinsam mit der Stadt Herzogenrath steht im Zeichen der gemeinsamen Ziele.

„Unser deutsch-niederländisches Dienstleistungszentrum Eurode Business Center ist Vorzeigeobjekt grenzüberschreitender Wirtschaftsförderung unserer Region“, so  Bürgermeister Christoph von  Driesch. „Deshalb freue ich mich besonders, dass wir gemeinsam mit der enwor gerade an diesem Standort eine Ladesäule für innovative Elektromobilität platzieren konnten.“

Stromtankstellen für Haushalte, Firmen und Institutionen

Neben dem kontinuierlichen Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur kümmert sich enwor auch um Ladesysteme für den privaten Bereich sowie für Industrie und Gewerbe und bietet sogenannte Wallboxen an. Die ersten Anlagen dieser Art wurden für das Rhein-Maas-Klinikum in Würselen und Bardenberg installiert, auch für den Flughafen Merzbrück ist eine Anlage geplant. „Im Rund-um-Sorglos-Paket kümmern wir uns um Installation, Instandhaltung, Wartung, Versicherung und vieles mehr“, sagt dazu Michael Hollands, Fachmann für Elektromobilität bei enwor. „Natürlich steht  am Anfang eine ausführliche Beratung, gern auch bei den Kunden vor Ort.“

Innovative Konzepte

Bei enwor selbst wird derzeit der Fuhrpark auf Elektrofahrzeuge verschiedener Marken umgestellt. Damit will das Unternehmen auch neue Ansätze zunächst selbst testen - zum Beispiel Angebote, die neben einer Ladeinfrastruktur auch ein Abrechnungssystem für eine gemeinsame E-Auto Nutzung in Mehrfamilienhäusern beinhalten. „enwor geht es hier als Partner der Kunden und Kommunen um den praktischen Einsatz von Elektromobilität für die Bürger und Bürgerinnen vor Ort“, so Geschäftsführer Herbert Pagel.

Über grenzüberschreitende Elektromobilität freuen sich (v.l.n.r.) Herzogenraths Bürgermeister Christoph von den Driesch Michael Hollands, enwor, Vertrieb Elektromobilität Markus Schlösser, Geschäftsführer Eurode Business Center GmbH Herbert Pagel, Geschäftsführer enwor - energie & wasser vor ort GmbH
Bürgermeister Christoph von den Driesch und enwor Geschäftsführer Herbert Pagel kennen sich mit dem Fahren von E-Autos aus. „Das Beschleunigungsmoment und das Abbremsen im E-Auto erinnert an einen Rennwagen“, so Christoph von den Driesch mit einem Augenzwinkern.