Zeitungen

Pressemeldungen

<
Jugendförderung

Wir fördern unsere Jugend in den Vereinen der Region

Jugendförderung

Wir fördern unsere Jugend in den Vereinen der Region

>

Färbung des Trinkwassers ist unbedenklich

(vom 03.09.2014)

Färbung des Trinkwassers ist unbedenklich

StädteRegion. Derzeit ist eine leichte Grünfärbung des Trinkwassers in der StädteRegion und in Übach-Palenberg festzustellen. Wie die enwor – energie & wasser vor ort GmbH (enwor) mitteilt, ist dies völlig unbedenklich – das Trinkwasser kann wie immer uneingeschränkt genutzt werden.

Die  leichte Grünfärbung ist zu erkennen im Trinkwasser, das in der Trinkwasseraufbereitungsanlage in Roetgen aufbereitet wird. Hier wird zurzeit, über die routinemäßigen Untersuchungen hinaus, umfangreich  beprobt, um die Ursache der leichten Färbung festzustellen.

Eine Einschätzung zur Ursache haben die Trinkwasserfachleute der enwor gemeinsam mit dem Gesundheitsamt der StädteRegion Aachen und dem Trinkwasserexperten  Prof. Dr.  Martin Exner, Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn, am Dienstagabend vorgenommen: Die Experten gehen davon aus, dass die leichte Färbung des Trinkwassers durch einen temporären Eintrag natürlicher organischer Substanzen in die Talsperren infolge der starken Regenfälle der letzten Zeit verursacht wird. Es ist damit zu rechnen, dass die Färbung des Trinkwassers noch einige Zeit andauern wird.

Nach gegenwärtigem Untersuchungsstand werden alle gesundheitlich relevanten - insbesondere die mikrobiologischen - Parameter der Trinkwasserverordnung eingehalten. Eine gesundheitliche Beeinträchtigung ist nach derzeitigem Kenntnisstand nicht anzunehmen. Das Wasser kann wie gewohnt als Trinkwasser genutzt werden.