Zeitungen

Pressemeldungen

<
Aktion Heimvorteil

Für Sie vor Ort:

Ihr Heimvorteil mit allem Drum und Dran!

Heimvorteil Aktion

Wie Mama:

Immer für mich da!

>

E-CarSharing nun auch am Kohlscheider Bahnhof

(vom 02.09.2015)

Dritte cambio-CarSharing-Station in Herzogenrath eröffnet
enwor stellt weitere Ladesäule bereit

Herzogenrath-Kohlscheid. Nach dem Standort am Technologiezentrum TPH und am Bahnhof Herzogenrath konnte Ende August eine dritte CarSharing-Station in Herzogenrath am Bahnhof Kohlscheid eröffnet werden. Sie ist mit einer Ladesäule von enwor ausgestattet, so dass sowohl ein Elektrofahrzeug von cambio-CarSharing als auch andere Elektrofahrzeuge umweltfreundlich erzeugten Ladestrom beziehen können. Herzogenrath übernimmt damit in Kooperation mit den Partnern enwor und cambio eine Vorreiterrolle in der Städteregion beim Aufbau eines Lade- und CarSharing-Netzes.

Herzogenrath stärkt Elektromobilität

Als die Stadt Herzogenrath erstmalig auf das Förderprojekt „eMoVe“ aufmerksam wurde, haben die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung sofort die Chance erkannt, einen weiteren Beitrag zur zukunftsweisenden CO2-armen Mobilität zu leisten. Die Beteiligung an dem Projekt passt hervorragend zu den jahrelangen intensiven Bemühungen zur Verbesserung der Infrastruktur, insbesondere nunmehr auch der Elektroinfrastruktur, mit denen der Standort Herzogenrath fit für die Zukunft gemacht wird.

Neben der Beteiligung an den gemeindeübergreifenden Projekten wie „Civitas Dyn@mo“ und „eMoVe“ zur Förderung und Vernetzung der elektromobilen Mobilität in Aachen und in der Region setzt sich daher die Stadt Herzogenrath aktiv für die Förderung des Mobilitätsverbundes - die Verknüpfung alternativer Verkehrsangebote – ein, um die negativen Auswirkungen des Autoverkehrs zu verringern. Hierzu gehören der Radschnellweg Aachen – Herzogenrath – Kerkrade, die Förderung des ÖPNV im Rahmen des dynamischen Fahrgastinformationssystems (DFI) sowie die Installation von E-Bike-Ladestationen.

Ziel ist es, zukunftsfähige Mobilitätsangebote in Herzogenrath zu fördern. Mit Sicherheit wird das neue Mobilitätsangebot auch in Herzogenrath-Kohlscheid regen Zuspruch finden.

Cambio CarSharing in der Städteregion

Vor 25 Jahren startete cambio unter dem Namen Stadtteilauto seinen CarSharing-Service in Aachen. Inzwischen können die über 6.000 Kunden dort auf eine Fahrzeugflotte von mehr als 100 Autos stunden-, tage- oder wochenweise zugreifen und haben damit eine echte Alternative zum privaten Autobesitz. Das führt zu weniger „Stehautos“ und weniger Autoverkehr, weil die Nutzer häufiger Bus und Bahn oder das Fahrrad benutzen.

Seit dem letzten Jahr gibt es auch cambio-Stationen in der Städteregion: Einer Station am Rathaus in Eschweiler, die vor allem von städtischen Mitarbeitern genutzt wird, folgten zwei Stationen in Herzogenrath – am Bahnhof in Herzogenrath und am TPH Kohlscheid.

Cambio Aachen setzt auf Elektromobilität: 10 % der Flotte wird reinelektrisch mit 100% Ökostrom betrieben. Auch die Kohlscheider Kunden können nun am Bahnhof Kohlscheid auf ein Elektroauto zugreifen und Elektromobilität „erfahren“.

Die enwor-Ladekarte

Die optimale Konstellation für Elektromobilität ist, wenn für den Betrieb der Elektromobile auch klimafreundlich erzeugter Strom genutzt wird. Das wird in Herzogenrath erreicht: enwor liefert Ökostrom als Ladestrom. So erzielen die Elektrofahrzeuge den größten positiven Effekt für Klima und Umwelt. Gerade in dieser ökologischen Ausrichtung ergänzen sich auch die Themen Elektromobilität und CarSharing optimal. enwor-Ladesäulen befinden sich am Bahnhof Herzogenrath, P&R – Parkhaus, und am Bahnhof Kohlscheid. Zu den Ladesäulen gehören jeweils zwei gleichzeitig nutzbare Lade-Standplätze: Der eine ist von enwor reserviert für Elektrofahrzeuge (auch zweirädrige) der Bürger, an dem anderen lädt cambio sein E-CarSharing-Fahrzeug nach jeder Buchung auf.

Den Vertrag für die enwor-Ladekarte können interessierte Bürger im enwor-Kundencenter, Kaiserstraße 100 in Kohlscheid erhalten oder abrufen unter www.enwor-vorort.de. Dort finden Sie auch einen Link zu allen Ladestationen, die Sie mit der enwor-Ladekarte nutzen können.

Das eMoVe-Projekt – wichtig für die Region

Im Projekt „eMoVe“ (elektromobiler Mobilitätsverbund Aachen) wird die Einbindung von Elektromobilität in städtische Mobilität erforscht. Elektromobilität soll dabei mit vorhandenen Mobilitätsangeboten verknüpft werden. Hierfür wurden vier Mobilitätsstationen in den Städten Aachen und Herzogenrath aufgebaut und ein Smartphone-App-Prototyp entwickelt. Im Rahmen des Projektes sind bereits zehn Elektrofahrzeuge beim Aachener Stadtbetrieb und dem CarSharing-Anbieter cambio Aachen im Einsatz. „eMoVe“ wird im Rahmen der Modellregionen Elektromobilität mit insgesamt 1,3 Mio. Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die Modellregionen Elektromobilität werden von der NOW Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie koordiniert.

Elektroauto an Ladestation