Zeitungen

Pressemeldungen

<
Karneval

Energie für unsere Jecken

Stimmen sammeln
und gewinnen

>

High-Speed-Infrastruktur für die Kommunen der Region

(vom 26.06.2018)

enwor baut Glasfasernetze

Herzogenrath/StädteRegion: Die enwor - energie & wasser vor ort GmbH (enwor) engagiert sich stark für „schnelles Internet“. Das Unternehmen versorgt in der StädteRegion Aachen heute schon mehr als 5000 Gewerbe- und Haushaltskunden mit einer High-speed-Kommunikationsinfrastruktur. Dabei setzt das Unternehmen auf modernste Glasfasertechnik. 

In Würselen, Alsdorf  und Baesweiler hat die enwor in den letzten beiden Jahren ganze Stadtteile mit Glasfaserkabeln ausgestattet oder arbeitet aktuell daran.  In Herzogenrath wird zurzeit das Gebiet Herrenstraße – Geilenkirchener Straße mit FTTH-Technik (Fibre to the Home Glasfaser direkt ins Haus) erschlossen. Auch die komplette Innenstadt von Düren und Teile von Hückelhoven hat enwor mit Glasfaserleitungen versehen und ans schnelle Internet angeschlossen.

In vielen weiteren Städten und Gemeinden wissen die Verantwortlichen die Kompetenz der enwor in Sachen Glasfaser zu schätzen. In Notfällen wird hier gerne das Know-how des Unternehmens genutzt. Eine durchtrennte Breitbandleitung zum Krankenhaus Eschweiler, eine gekappte Glasfaserhauptleitung bei Bauarbeiten am Europaplatz in Aachen - enwor war mit ihrem gut ausgerüsteten Bereitschaftsdient schon häufig gefragt. 

Gutes Angebot für die Kommunen
Bereits 5000 Haushalts- und Gewerbekunden allein in den Nordkreis-Kommunen profitieren vom umfangreichen Glasfasernetzbau der enwor. Das Unternehmen führt dabei alle Arbeiten selbst aus - Leerohrverlegung, Einzug oder Einblasen der Glasfasern, Montage von Endeinrichtungen, Spleißarbeiten, Abschlussmessungen und Übergabe an die Provider. Und auch ein 24h-Entstördienst gehört dazu.

Um die Glasfasertechnik qualifiziert anbieten und umsetzen zu können, hat enwor viel in eine moderne Ausrüstung investiert - Kabelzugmaschine,  Einblaseinrichtung, Spleißgeräte und Software für Fasermanagement und Rohrbelegungsplanung. Mit diesem Spezialequipment arbeiten Fachkräfte, die speziell für die Netzplanung, Arbeiten und Messen im Glasfasernetz ausgebildet wurden. 

Vor Ort
enwor ist ein 100% kommunales Unternehmen, an dem StädteRegion und Kommunen als Gesellschafter beteiligt sind. Besonders sie können von einer Partnerschaft mit enwor bei ihren Glasfaserprojekten mehrfach profitieren: hohe Fachkompetenz direkt vor Ort, kurze Wege und Refinanzierung der Projekte durch ihren Gesellschafterstatus. Wieso also bei Glasfaserprojekten in der StädteRegion und Umgebung in die Ferne schweifen!

Ansprechpartner für die Kommunen zum Ausbau des Glasfasernetzes ist:
Wolfgang Riege
Telefon: 02407 579-1460 oder
E-Mai: wolfgang.riege@enwor.de.